Anders mit Hund Profi werden

Wenn Du Dich in Deinem Umfeld umguckst, blutet Dir das Herz: zerplatzte Träume vom gelassenen Leben mit Hund. Stattdessen Frust, Stress und Unverständnis auf beiden Seiten der Leine.

Überforderte und abgekämpfte Menschen mit gestressten Hunden, die aufgrund von alten Dogmen und Mythen meinen, Dinge tun zu müssen, die beiden nicht guttun. Leider gleicht die Dichte der gewaltfreien Hundeschulen in Deiner Region der von Pfützen in der Sahara.

Und auch Du kennst es, denn bisher war das Leben mit Deinem Hund kein Zuckerschlecken. Mit den Hundeschulen bei Dir vor Ort und ihren veralteten Hau-Drauf-Methoden kommst Du nicht klar. 

Stell Dir vor, Du

… hast das Wissen, wie Hunde lernen und wie man sie systematisch und professionell trainiert.

… praktizierst methodensicher das Training mit Deinem Hund von A wie Alleinebleiben bis Z wie Zurückkommen.

… kannst Menschen anleiten, ihren Hunden das Wesentliche beizubringen, ohne dabei Druck anzuwenden.

… bist Teil eines Netzwerkes wertschätzender Kolleg:innen, die mit Dir Knoten im Kopf lösen und sich über die gegenseitigen Erfolge freuen.

… weißt, wo Du Antworten auf die Fragen findest, bevor Du sie gestellt hast.

… profitierst von den Erfahrungen „alter Hasen“ mit modernen Methoden und neuem und altem Wissen.

Wenn das für Dich nach einer großartigen Sache klingt, sagen wir: „Cool, dass Du da bist. Wir freuen uns auf einen weiteren Profi wie Dich, denn Du wirst dringend gebraucht.“

Doch ehe wir loslegen, lass uns Dir verraten, wie Dein Weg zum Profi (und vielleicht darüber hinaus) bei uns aussieht.

Unsere Ausbildung begleitet Dich etappenweise, und Du entscheidest, wie viele Etappen Du mit uns gehst. 

Jede Etappe besteht aus zwei Semestern mit unterschiedlichen Schwerpunkten aus unseren drei Säulen: 

Und ja, wir lehren Dich alle Inhalte, die Du für die Prüfung als Hundetrainer:in brauchst und noch einiges mehr. Denn wir wollen nicht nur, dass Du die Zulassung durch das Veterinäramt bekommst, sondern, dass Du praktizierst und nachhaltig Menschen und Hunde begleitest.

Willst Du wissen, was in den Etappen an die Reihe kommt? Dann lies hier weiter! 

Etappe 1 – Dein Weg der Umsetzung

Im ersten Semester legen wir den Fokus auf Deine Fähigkeiten im Handwerk des Trainings. Du setzt mit Deinem Hund um und baust die gängigsten Werkzeuge auf, die wir für einen gelassenen Alltag brauchen. Angeleitet wirst Du dabei von fortgeschrittenen Mitlernenden und dem Anders mit Hund Team. Und keine Sorge: Es geht nicht darum, dass alle Hunde hinterher das Gleiche können. Das wäre nicht nach unseren Ansprüchen, sondern es geht darum, dass Du umsetzt und das Training auf Dich und Deinen Hund anpassen lernst.

Während Dein Hund die Inhalte aus dem Training bei einem Nickerchen verarbeitet, widmest Du Dich den ersten Theorieinhalten aus dem Bereich Verhaltensbiologie. Im ersten Semester stehen auf dem Plan:

    Ausdrucksverhalten der Hunde

    Trainingslehre

    Lerntheorie

    Basiswissen über Emotionen

    Erregung

    Funktionen von Verhalten

    Und damit das alles gelingt, widmen wir uns in der Rubrik „Von Mensch zu Mensch“ erst einmal einer sauberen Trainingsdokumentation und -reflexion, üben Feedback zu geben und schauen uns die Grundsätze der zielführenden Kommunikation an.

    By the way, wenn Du Dir noch nicht sicher bist, ob das wirklich Dein Beruf wird und Du Angst hast, dem nicht gewachsen zu sein: Du kannst auch das erste Semester solo buchen um zu schnuppern, doch dazu später mehr.

    Im zweiten Semester bleibst Du mit Deinem Hund am Ball. Nicht nur, was die allgemeinen Werkzeuge angeht, sondern auch die den Herausforderungen Eures Alltages. Du lernst nicht nur aus Deinem Training, sondern auch aus dem unserer anderen Kund:innen und Deiner Mitlernenden. Wir wollen, dass Du viele Mensch-Hund-Teams kennenlernst und mitbekommst, wie die einzelnen Tools und Übungen individualisiert werden.

    Parallel legen wir den Schwerpunkt in dem Semester mehr und mehr auf die Verhaltensbiologie und tauchen dort ein in spannende Themen wie:

    Stress

    Frust

    Konflikte

    verschiedene Lernformen

    Trainingstechniken

    Entstehung des Haushundes

    Natürlich wendest Du Dein Wissen auch direkt in der Praxis an.

    Wir beginnen mit dem Aufbau von Kompetenzen zur Anleitung von Menschen und der Planung von Training. Dazu lernst Du die verschiedenen Wege der Zusammenarbeit mit Kunden kennen. 

    Etappe 2 – Perspektivwechsel: Von der Umsetzung in die Anleitung

    Eine fundierte Hundetrainerausbildung bedeutet nicht, den eigenen Hund zu kennen, sondern vor allem sich auf andere Mensch-Hunde-Teams einlassen zu können. Diesen Transfer starten wir im dritten Semester der Ausbildung in der Praxis. Du übst Dich

    • in der konkreten Anleitung,
    • dem Erstellen von Trainingsplänen und Konzepten
    • und begleitest mit uns gemeinsam Mensch-Hunde-Teams online.

    Jetzt kannst Du Dein Wissen aus den ersten beiden Semestern in die Tat umsetzen!

    In der Verhaltensbiologie geht es

    • in die Tiefen der Verhaltensentstehung,
    • der Individualentwicklung,
    • physiologischen Prozessen
    • und Rasseunterschieden.

    Geballtes Wissen, das Du direkt in der Praxis testen kannst. Denn nur angewandtes Wissen ist lebendig und auch in aufregenden Momenten parat. 

    Ach ja, mit Deinem eigenen Hund geht die Reise natürlich weiter. Auch, wenn er ab hier nicht mehr im Fokus ist: We walk the talk! Es ist uns wichtig, dass wir als (angehende) Profis vorleben, was wir anleiten, deswegen endet auch der Weg mit dem eigenen Hund nie. 

    Im vierten Semester legen wir den Fokus wieder auf die Verhaltensbiologie. Jetzt geht es

    • um die „schwierigen“ Phasen der Jugendentwicklung,
    • um Frustration,
    • Sozial- und Aggressionsverhalten.

    Es wird heiß!

    Beim Handwerk konzentrieren wir uns auf die Trainingselemente für „jedes“ Hundeleben, wie Medical- und Handlingstraining und auf das Training, dass klassischerweise bei jedem Einzug ansteht – wie z.B. das Alleinebleiben.

    Du lernst,

    • wie Du Kurskonzepte erstellst,
    • Menschen bei der Anschaffung und mit Welpen berätst
    • und auf die Bedürfnisse von frisch gebackenen Hundeeltern eingehst.

    Mit dem Abschluss der Etappe 2 bist Du reif für Dein Dasein als Hundetrainer:in. Jetzt heißt es, die Prüfung vorbereiten. 

    Das Prüfungsvorbereitungssemester

    Es ist Deine Wahl, wie Du die Prüfung absolvierst. Ob Du

    • einfach vor uns die Prüfung ablegst (inkludiert),
    • vor uns und einer Amtsveterinärin (Berechnung nach Aufwand)
    • oder vor Deinem Veterinäramt.

    Alle Prüfungen richten sich nach den Vorgaben für die Erlaubnis nach § 11 des Tierschutzgesetzes für das gewerbsmäßige Ausbilden von Hunden. Wir empfehlen Dir, Dich während der Etappe 2 mit Deinem Veterinäramt in Verbindung zu setzen und dort zu erfragen, welches die einfachste Möglichkeit wäre.

    Wir bereiten in diesem Semester mit Dir noch einmal gezielt das Prüfungswissen, dass nicht direkt mit Hundeverhalten zu tun hat vor (z. B. Haltungs- und Hygienevorschriften).

    Zugleich übst Du Dich weiter im Anleiten und in der Praxis, und wir geben Dir die Möglichkeit, im Anders mit Hund Zirkel nach Probanden für Dein Training zu suchen und sichtbar zu werden. 

    Die dritte Rubrik dieses Semesters ist Dein Weg in die Selbstständigkeit, denn wir wünschen uns so sehr, dass Du als Hundetrainer:in arbeitest!

    Wenn Du noch nicht genug von uns hast, geht die Reise parallel weiter in Etappe 3.

    Etappe 3 – Vertiefung: Von der Trainer:in zur Expert:in 

    Idealerweise beginnst Du parallel mit Deiner Tätigkeit und begleitest Mensch-Hund-Teams. Dann lotsen wir Dich durch schwierige Fälle, stehen mit unserer Erfahrung an Deiner Seite, feiern mit Dir Deine Erfolge und reflektieren gemeinsam das Verbesserungspotenzial. 

    Diese beiden Semester drehen sich um die vielfältigen Verhaltensprobleme, Auffälligkeiten und Störungen. Du lernst den systematischen Umgang und ganzheitliche Ansätze zur Bearbeitung von:

    Erregungsproblemen in Haus und Garten

    exzessive Verhaltensweisen und Zwangsverhalten

    Angst- und Aggressionsverhalten

    Trennungsstress und anderen Herausforderungen

    Auch hier bleiben wir praktisch und begleiten und analysieren gemeinsam Fälle. Du lernst, in der Supervision, Training unter die Lupe zu nehmen und Kolleg:innen zur Seite zu stehen sowie die wesentlichen Aspekte zur Zusammenarbeit mit Veterinärmediziner:innen, Therapeut:innen und anderen Profis. 

    Du spezialisiert Dich auf bestimmte Fälle und erfährst, wie Du als Expert:in auf Deinem Gebiet wahrgenommen werden kannst.

    Dieses Jahr wird intensiv, praktisch und unglaublich spannend! 

    Willst Du wissen, wie wir Dich begleiten?

    Wir starten ein bis zweimal im Jahr. Die Plätze sind begrenzt, wenn weg, dann weg. Die nächste Ausbildungsstaffel startet am 15.01.2023.

    Jedes Semester besteht aus 5 aktiven Monaten und 1 passivem Monat. In den aktiven Monaten gibt es Input von uns, im passiven hast Du einen Puffer zum Auf- oder Luftholen (und wir auch). Die Betreuung läuft weiter, ist allerdings weniger intensiv.

    Die Ausbildung findet online statt. Hin und wieder gibt es offline Events, an denen Du teilnehmen kannst, sie sind jedoch nicht verpflichtend. Für kommendes Jahr sind zwei in Deutschland geplant.

    In verschiedenen Formaten vermitteln wir Dir das Wissen, dazu gehören Vorträge, Onlinekurse, Skripte, Videos und Workshops. Das Wissen kommt nicht nur von uns, sondern auch von namhaften Referent:innen aus dem Bereich Hundetraining, Veterinärmedizin und Biologie aus unserem Netzwerk, dazu gehören z. B. Tierarzt Peter Rosin, Biologin Dr. Sandra Foltin, Hundetrainerin Ines Scheuer-Dinger. 

    In Onlinemeetings (z.B. via Zoom) treffen wir uns zum Austausch, zu Diskussionsrunden, für Deine Fragen, zum Vernetzen des Wissens und zur praktischen Anwendung. 

    Wir haben Foren und Social Groups fernab von Social Media für Dich eingerichtet, in denen Du im permanenten Austausch mit uns und den anderen Lernenden sein kannst. 

    Wir lieben Interaktion, wir wollen Dich und Deine(n) Hund(e) kennen, daher bist Du bei uns nicht nur eine Nummer! 

    Warte mal, wer sind „wir“ eigentlich? 

    Wir sind Anders mit Hund – unsere Vision ist es, allen Menschen den Zugang zu Wissen und Anleitung für ein erfülltes Leben mit Hund zu ermöglichen.

    Dafür erschaffen wir eine neue Generation Hundetrainer:innen, die Mensch-Hunde-Teams zur Seite stehen wollen, um sie bei einem Leben ohne Druck, Zwang und alten Zöpfen zu begleiten.

    Wir konzipieren Onlineformate, um gewaltfreies Hundetraining populär zu machen und das „Anders“ normal werden zu lassen. 

    Deswegen ist nach der Ausbildung auch nicht unbedingt Schluss, sondern Du kannst Teil unseres wachsenden Netzwerkes bleiben und davon partizipieren.

    Die Menschen im Anders mit Hund Team sind: 

    Anne

    Gründerin von Anders mit Hund

     

    Anke

    Deine Ansprechpartnerin in der Ausbildung

     

    Das Trainer- und Tutorinnen Team

    Nora

    hat zum Glück für uns im Hundetraining ihre große Leidenschaft gefunden

     

    Ulrike

    als Tutorin ist sie immer auf Deinen AHA-Moment bedacht

     

    Im Hintergrund – es sei denn, es geht an Deine Selbständigkeit

    Caro

    Marketing-Ass und Motivationsgenie

     

    David

    der Herr der Technik

     

    Die nächste Staffel startet am 15.01.2023 – Bist Du dabei?

    Frühbucherbonus nur bis 15.11.2022:

    Buchen und direkt mit dem eigenen Hund loslegen!

    Probesemester

    6 Monate

    nur 1. Semester

    • keine offline Events
    • kein früher Einstieg möglich

    Einmalzahlung
    1.300 €*

    alternativ 6 Raten in Höhe von
    235 €*

    Ausbildung Hundetrainer:in

    24 + 6 Monate

    Semester 1 bis 4
    Prüfungsvorbereitungssemester

    • optionale Teilnahme an offline Events möglich
    • Frühbucherbonus: Bis 15.11.2022 buchen und sofort mit dem eigenen Hundetraining loslegen

    Einmalzahlung
    5.200 €*

    alternativ 12 Raten in Höhe von
    450 €*
    oder 24 Raten in Höhe von
    237 €*

    Ausbildung Verhaltensexpert:in

    36 + 6 Monate

    Semester 1 bis 6
    Prüfungsvorbereitungssemester: wahlweise parallel zu Etappe 3 oder im Anschluss

    • optionale Teilnahme an offline Events möglich
    • Frühbucherbonus: Bis 15.11.2022 buchen und sofort mit dem eigenen Hundetraining loslegen

    Einmalzahlung
    6.900 €*

    alternativ 12 Raten in Höhe von
    595 €*
    oder 24 Raten in Höhe von
    310 €*

    *alle Preise inkl. Mehrwertsteuer. Preis für Käufe aus dem deutschen Ausland kann ggf. abweichen.

    Du willst erstmal „klein“ anfangen? Null problemo, Du kannst hinterher einfach nahtlos dranhängen.

    Bitte beachte, dass die Semester aufeinander aufbauen. Das Überspringen eines Semesters ist nicht möglich. Du bist bereits Profi, hast aber die Ausbildung nicht bei uns gemacht? Lege unsere Prüfung ab, um direkt in Etappe 3 zu gelangen. Sende uns dafür einfach eine Anfrage an support@annebucher.com und wir melden uns mit den Informationen bei Dir.

    Und nach der Ausbildung?

     

    Während Deines Prüfungsvorbereitungssemesters und während Etappe 3 kannst Du mit uns den Anders mit Hund Zirkel begleiten und Dich dort regional zeigen und Dich vernetzen. Wir könnten es als Spatenstich Deiner Selbstständigkeit begleiten.

    Wenn Du nach der Ausbildung Teil unseres Netzwerkes bleiben möchtest, hast Du zwei Möglichkeiten: 

    Du wirst Teil des Anders mit Hund Zirkels, trainierst und konsumierst einfach mit Deinem Hund und lernst weiter mit uns.

    Du wirst Teil des Anders mit Hund Profi-Netzwerkes, zeigst Dich als Profi im Zirkel und partizipierst an unseren Prozessen, Webseitenvorlagen, unserem Marketing und unserer Reichweite. Du bildest Dich von und mit uns fort, nimmst an Mastermind-Runden und Supervisions-Angeboten teil, greifst auf unsere Konzepte zurück und darfst diese für Dich nutzen und kannst über uns Aufträge und Kunden erhalten.

    Sprich uns einfach zum Ende Deiner Ausbildung an und wir machen Dir ein faires Angebot, dass Du auch ablehnen kannst (hoffentlich jedoch gerne annimmst).  Okay, genug gequatscht. Bist Du dabei? Dann sichere hier Deinen Platz. 

    Du grübelst noch?

     

    Dann haben wir Dir hier die häufigsten Fragen zusammengestellt.

    Brauche ich einen eigenen Hund für die Ausbildung?

    Du benötigst ein Tier zum Arbeiten, das darf auch ein Pferd oder eine Katze sein, wenn Du denkst, dass Du Dich gut eigenständig anpassen kannst. Wichtig ist uns, dass Du die Lerninhalte in die Praxis umsetzt, das kann auch mit Hunden aus dem Tierheim oder aus Deiner Betreuung sein.

    Ist jeder Hund für die Ausbildung geeignet?

    Wir bilden Dich aus, nicht Deinen Hund. Bei uns gibt es keine starren Aufgaben für die Hunde. Es geht viel mehr darum, dass Du lernst, Trainingslehre und Methoden anzuwenden, Hunde zu beobachten und Körpersprache lesen lernen.

    Kann ich die Ausbildung verkürzen?

    Ja, das geht. Wenn Du entsprechend rasch mit den Inhalten vorankommst und am Ball bleibst, kannst Du die Hundetrainerausbildung um bis zu sechs Monate verkürzen, die Ausbildung Verhaltensexpertin um bis zu zehn. Das ist dann aber knackig!

    Bitte beachte, dass der Preis der gleiche bleibt. Du kaufst kein Abo, dass durch schnelleres Erledigen früher endet.

    Du bist bereits Profi, hast die Ausbildung aber nicht bei uns gemacht? Lege unsere Prüfung ab, um direkt in Etappe 3 zu gelangen. Sende uns dafür einfach eine Anfrage an support@annebucher.com und wir melden uns mit den Informationen bei Dir.

    Was, wenn ich nicht mitkomme?

    Du kannst Dir eine Auszeit nehmen, in denen Du durchatmest: Entweder Du legst im Semester bis zu 4 Wochen Pause ein und schöpfst den Puffer am Ende des Semesters aus oder Du meldest Dich im Vorfeld bei uns, legst ein komplettes Pausensemester ein. Die Zahlungen bleiben bei Pausen und Verlängerungen unberührt.

    Kostet das spätere Aufstocken mehr?

    Ja, die schnellste und günstigste Variante ist es, sich sofort festzulegen. Je nachdem, wann Du aufstockst, verlängert sich dadurch auch Deine Ausbildungszeit und auch der Preis erhöht sich.

    Die jeweiligen Upgrade-Preise richten sich danach, wann Du Dich entscheidest und wie weit Du bis dahin gekommen bist. Wir machen Dir gerne zu gegebener Zeit ein entsprechendes Angebot.

    Muss ich in der Ausbildung eine Prüfung machen?

    Du musst für uns nicht. Aber Du kannst! Entweder nur vor uns (im Ausbildungspreis enthalten) oder vor uns und einem/einer Amtsveterinär:in (Mehraufwand wird berechnet). Wir empfehlen Dir, vor der Entscheidung mit Deinem Veterinäramt Rücksprache zu halten.

    Muss ich praktisch mitarbeiten?

    Wenn Du einen Abschluss inkl. Zertifikat und eine Zulassung zu unserer Prüfung haben willst, ja. Denn für uns macht Praxiserfahrung und das Anwenden von Wissen eine:n gute:n Trainer:in aus.

    Wenn Du die Inhalte nur für Dich konsumieren willst, werden wir Dich nicht zur Mitarbeit zwingen. Jedoch wirst Du dann unsererseits keinen Abschluss erhalten.

    An wie vielen Offline Events kann ich teilnehmen?

    Wenn die Events stattfinden, bist Du uns herzlich willkommen. Du kannst ab dem 2. Semester an einem Event je Semester ohne Zuzahlung teilnehmen. Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung sind nicht enthalten. Alle weiteren Events werden Dir entsprechend der Ausschreibungen berechnet.

    Du kannst im 2. Semester an einem Event mit Deinem Hund teilnehmen, wenn Dein Hund workshop- und seminartauglich ist. Alle mit Hund können nur zu den eigenen Trainings dabei sein, ansonsten sind sie für die Versorgung ihrer Hunde eingeteilt. D. h. eigenes Training und Hospitation zu kombinieren, ist nicht möglich.

    Wenn Du nicht mit dem eigenen Hund teilnimmst, kannst Du als Trainings-Assistenz dabei sein. Als Assistenz dokumentierst Du Training und bekommst Beobachtungsaufgaben, nimmst an der Vor- und Nachbereitung teil und unterstützt die Mensch-Hunde-Teams.

    Ab Semester 3 kannst Du als Hospitantin teilnehmen und beginnen, Teams anzuleiten, selbstverständlich begleitest Du auch die Vor- und Nachbereitung und planst mit Unterstützung.

    Im Prüfungsvorbereitungssemester arbeitest Du als Co-Trainer:in eigenständig mit Mensch-Hund-Teams, wissend, dass Du uns jederzeit fragen und um Unterstützung bitten kannst.

    Ab Semester 5 teilen wir Dich als Co-Trainer:in oder Supervisor:in ein. Als Supervisor:in begleitest Du die Hospitant:innen und Co-Trainer:innen.

    Du willst ein offline Event bei Dir veranstalten und Teile des Anders mit Hund Teams als Referentinnen dabei haben? Super! Auch das geht, sende uns eine Mail an support@annebucher.com und wir lassen Dir den Anforderungskatalog und einen Link zum Kalender mit möglichen Terminen zukommen.