SOMMER AKTION
Begegnungen an der Leine gelassen meistern
Dein Selbstlernkurs für nur 79,00
SOMMER AKTION
Begegnungen an der Leine gelassen meistern
Dein Selbstlernkurs für nur 79,00
 
Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

Spielen und Beschäftigen mit dem passenden Equipment

In dieser Episode interviewe ich Anja über ihr Fachgebiet „Equipment zum Spielen und Beschäftigen“. Anja hat angefangen sich damit zu beschäftigen, nachdem sie als Kundin nicht zufrieden war.

Höre gern rein oder lies das Transkript.

Du erfährst:

Welche Spielzeuge wir verwenden.

Worauf du bei der Beschaffenheit achten solltest.

Welche Kritierien du sonst für deinen Hund im Blick behalten solltest.

Was du tun kannst, damit es nicht dauernd was Neues geben muss.

Die gratis Basisanleitung für das „X-Leckerchen-Spiel“ findest du hier.

Wir laden dich ein, Teil der „Anders mit Hund“ Facebook-Community zu werden und deine Erfahrungen mit uns zu teilen. Erhalte außerdem Trainingsinspirationen, Tipps und Austausch mit Gleichgesinnten.
(Bitte beachte, dass wir dich nur freischalten, wenn du die 3 Fragen beantwortest.)

Folge uns auch gern auf Facebook und Instagram.

Du bist interessiert an weiteren wertvollen Inhalten rund um deinen Hund? Dann abonniere hier gern meinen Newsletter und bestelle dir regelmäßige Infos direkt in dein Postfach.

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

Hier kannst du den Podcast „Anders mit Hund“ mit Anja Landler & Anne Bucher abonnieren:

Meine besten Tipps, Tricks und Ideen direkt in Dein Postfach.

Trage dich hier zu meinem Newsletter ein und erhalte ungefähr wöchentlich E-Mails mit Anregungen, Angeboten und wertvollen Inhalten als Dankeschön. Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Hinweis zur Datenverarbeitung in den USA

Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mailversand, sowie statistische Auswertungen des Leseverhaltens, werden über ActiveCampaign (USA) verarbeitet. Nach der Rechtsprechung des EuGH (Urteil vom 16.07.2020, Az.: C-311/18 („Schrems II“)) besteht in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau. Ferner kann es in den USA zu staatlichen Überwachungsmaßnahmen  kommen, bei denen kein hinreichender Rechtsschutz gegen diese Maßnahmen in Anspruch genommen werden kann. Die Datenverarbeitung in den USA im Zusammenhang mit meinem Newsletter basiert insoweit auf deiner Einwilligung i.S.d. Art. 49 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Du kannst deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Transkript zur Podcast Episode:

#28 Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest
Spielen und Beschäftigen mit dem passenden Equipment

 

[00:00] – Anne

In der heutigen Podcast Episode drehen wir den Spieß einmal um und ich, Anne, darf die liebe Anja ein paar Sachen fragen, denn Anja ist bei uns im Team nicht nur die super Fachqueen was Hundetraining angeht, sondern sie ist auch die absolute Expertin wenn es um Spielzeug und Equipment für Hunde geht. Und deswegen möchte ich Anja heute passend zu den Themen der letzten Wochen zum Thema Spielzeug und Equipment zur Beschäftigung von Hunden befragen.

[00:34] – Anja

Danke, liebe Anne. Das waren jetzt aber schöne Lorbeeren.

[00:41] – Anne 

Ja, die stehen dir auch sehr gut. Ich hoffe, davon haben wir noch ein paar mehr für dich. Denn liebe Anja, ich würde dich als erstes gerne fragen, welche Beschäftigungs- und Spielzeugtypen gibt es denn so grundsätzlich?

 

Beschäftigungs- und Spielzeugtypen

 

[00:57] – Anja

Also bei den Spielzeugen haben wir ja einerseits im Beschäftigungsbereich die Möglichkeiten, dass man sagt man macht gemeinsam etwas, also Spielzeug dass man im Team verwendet, wenn der Mensch mit dem Hund gemeinsam spielt. Und wir haben auch die Möglichkeiten, wo der Hund sich selbst beschäftigt. Das ist mal die grobe Einteilung.

[01:21] – Anne

Und bei denen, wo man im Team zusammen agiert. Magst du uns da ein paar vorstellen?

[01:28] – Anja

Ja, sehr gerne. Da schaut man zuerst, wo die Bedürfnisse des Hundes sind. Wir haben noch viele Elemente, die man aus der Beutefangsequenz aufgreifen kann, wie z.B. das Zergeln oder auch das Packen. Apportierspiele gehören ebenso dazu. Aber wirklich nur, wenn es Spiele sind und wenn sie gerne vom Hund gemacht werden.

Und was haben wir noch?

Natürlich alles, was mit Hetzen zu tun hat. Vielleicht denkst du da jetzt an Bälle. Es kann auch alles andere sein, was der Hund gerne ins Maul nimmt. Diese können verschiedenste Strukturen haben. Das wählt man so aus, wie es für den Hund am passendsten ist.

[02:13] – Anne

Welche Strukturen? Also klar Bälle, dann was zum Packen und was zum Zerren. Kannst du uns was zu den Materialen sagen und eventuell etwas empfehlen?

[02:24] – Anja

Was ich auf jeden Fall empfehlen würde, ist bei allen Dingen

  • die gezerrt werden
  • mit denen man zerrt
  • die geworfen und gezerrt werden,

dass die einen Griff für den Menschen haben und möglichst mit einem Ruckdämpfer ausgestattet sind.

Das finde ich an der Stelle sehr wichtig, weil auch wenn das Zergeln nur aus Versehen passiert, was ja manchmal auch ein Fortschritt im Training sein kann, da einfach keine Schädigungen beim Hund entstehen.

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

[02:58] – Anne

Und auch beim Menschen natürlich.

 

Ruckdämpfer – und worauf ihr achten solltet

 

Also für euch da draußen, der Ruckdämpfer ist eine Art Expander. Ihr erkennt das daran, wenn ihr das Spielzeug in die Hand nehmt und den Griff mal auf beiden Seiten zieht, dass das dann ein bisschen nachgibt.

Dies dient halt dazu, dass der Nacken vom Hund und der Arm, die Schulter und der Nacken vom Menschen eben wesentlich weniger stark betroffen sind.

Je nachdem, wie doll der Hund zieht, muss man dann beim Loslassen ein bisschen vorsichtig sein, dass dem Hund das nicht ins Gesicht „schnackt“ sozusagen.

[03:30] – Anja

Ja und beim Ruckdämpfer solltet ihr darauf achten, dass er immer gut verkleidet ist. Der Gummi, der sehr stark ist, sollte immer durch Nylongewebe umwickelt sein und der Griff für dich so angenehm gestaltet sein, dass du auch da keine, wenn der Hund sehr stark zieht, Brandwunden oder so bekommst.

[03:53] – Anne

Ja, das finde ich ganz wichtig! Das ist super super unangenehm und auch bei der Länge vom Griff sollte es auch so sein, dass ich als Mensch noch eine bequeme Körperhaltung einnehmen kann.

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

[04:05] – Anja

Definitiv.

Wenn ihr einen sehr kleinen Hund habt oder einen Hund, der beim Zergeln sich gern von mir weiter entfernt, weil er sich damit wohler fühlt, dann ist es definitiv angeraten ein längeres Spielzeug zu verwenden. Und generell verwende ich z.B. gern Zerrspielzeuge, die aus verschiedenen Materialien sind oder die mit verschiedenen Materialien bestückt sind, sodass auch die Tagesverfassung vom Hund mit einbezogen werden kann.

Also z.B. unser am meisten verwendetes Spielzeug ist ungefähr ein Meter lang und der Griff ist natürlich mit einem Ruckdämpfer ausgestattet und auch gepolstert, was für mich persönlich sehr wichtig ist. Am Ende hat es einen kleinen Kunstfellanteil, daran angebracht ist ein Ball, ein ziemlich unkaputtbarer Ball und dann folgt noch ein längeres Stück Kunstfell, aber mit kurzem Fell und dann kommt der Ruckdämpfer.

Das heißt der Hund kann sich wirklich aussuchen:

– Möchte ich heute lieber in den Ball beißen?
– Möchte ich heute lieber das weiche Fell?
– Oder möchte ich doch das Kurzhaarfell, das etwas fester zum Greifen ist.

[05:15] – Anne

Und du kannst es durch den eingebrachten Ball natürlich auch gut werfen, wenn du Wurfspiele mit dem Hund machen möchtest. Vielleicht ist es dir eben aufgefallen, dass Anja gesagt hat, dass das plötzliche Packen oder überraschende Zerren ein Trainingserfolg sein kann. Und ich möchte dir an dieser Stelle nebenbei mit auf den Weg geben. Es ist normal, dass Hunde je nach Typ, je nach Erfahrung im Leben, je nach Trainingsstand gar nicht so ein Interesse an diesen Spielzeugen haben.

Aber es kann trotzdem trainiert werden und das ist uns ganz wichtig, dass wir versuchen, mit den Menschen und den Hunden spielend zu trainieren. Weil selbst wenn es, ich sage mal ausschließlich antrainiert ist, macht es trotzdem Spaß. Und beide, Mensch und Hund, können dabei ganz großartig miteinander die gegenseitige Körpersprache kennenlernen, einschätzen lernen und sich besser austesten.

Es macht also richtig Sinn, nicht zu sagen, das Spielzeug mag meinen Hund nicht, das kommt wieder weg. Sondern zu sagen, okay, mir ist bewusst, spielen ist ein Verhalten. Und dieses Verhalten darf durchaus auch trainiert und geübt werden. Auch wenn mein Hund jetzt nicht auf Spielzeug so richtig abgeht.

 

Das X – Leckerchen Spiel

 

Und wenn du Angst hast, dass dein Hund beim Spielen z.B. zu hochfährt oder dass du nicht mit einem Ball spielen kannst, weil er dann zum Balljunkie wird oder was auch immer, dann empfehle ich dir an dieser Stelle hier unsere kleine Trainingsanleitung zum X – Leckerchen Spiel.

Das kannst du nämlich super vor das Spielen mit Spielzeug oder hinter das Spielen mit Spielzeug schalten, damit der Hund quasi aus dieser Erwartungshaltung des Spielens wieder ein bisschen rauskommt bzw. du mit seinem Erregungslevel noch umgehen kannst.

[07:01] – Anja

Wir haben das auch so gemacht. Meine Hunde haben teilweise mehrere Jahre gebraucht, bis sie das machen konnten und haben noch sehr viel über das X – Leckerchen Spiel gemacht. Und ich kann mich noch sehr gut an den ersten Moment erinnern, wo meine jüngste Hündin gezerrt hat.

Also ich habe halt falsch reagiert, in dem Sinne. Ich habe mich zu sehr gefreut, was sie dann wieder gehemmt hat. Aber es ging dann auch wieder bergauf. Also auch bei Hunden, wo man vielleicht vom Typ her denkt, ach, das ist denen nicht wichtig, so ist es heute ein wichtiger Teil ihres Lebens.

Und sie können auch gewisse Erregungssituationen oder Stresssituationen besser meistern, wenn sie die Möglichkeit haben, das über solche gemeinsamen Spiele z.B. abzubauen.

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

[07:50] – Anne

Ich finde das total spannend. Also nur damit ihr wisst, warum es Anja z.B. ganz wichtig ist, dass ihr Griff gepolstert ist. Anjas Hunde wiegen über 55 Kilo, der schwerste sogar 70. Und da könnt ihr euch vorstellen, wenn die mal mit Kraft einen Satz nach hinten machen, dann, ja dann ist da richtig Schmackes dahinter. Unsere Minnie z.B. ist der klassische Hund wo man sagt, „Ah, deutsch Kurzhaar- / deutscher Drahthaarmix, da ist viel Jagdverhalten, da ist das mit dem Spielen leicht.“

Aber nein, die ist sehr schnell gehemmt und ich spiele total gerne mit ihr. Ich muss sehr vorsichtig dabei sein. Es geht bei uns nicht so gut draußen und unterwegs, sondern am besten, wenn ich z.B. sitze und es so ein bisschen beiläufig nebenbei funktioniert. Aber sie liebt total Spielzeuge, die aussehen wie echt. Also alles was aussieht wie echtes Kaninchen, echte Ratte oder sowas. Und sie hat mittlerweile auch so ein paar Spielzeuge, die nicht so ganz echt aussehen.

Die trägt sie total gerne durch die Wohnung. Also so klassische Spielzeuge wie Kuscheltiere. Aber auch die von Anja angesprochenen Zerrseile mit dem Expander trägt sie total gerne, wenn die plüschig sind durch die Wohnung und bringt mir die dann auch manchmal und manchmal darf ich dann auch ein bisschen mit ihr damit interagieren. Da darf man sich ruhig herantasten und das ist ganz, ganz toll zu sehen, dass der Hund immer mehr Strategien entwickelt, wenn er aufgeregt ist, dass er solche Sachen bringt oder damit interagieren kann.

 

Beschaffenheit von Hundespielzeugen

 

[09:19] – Anja

Bei uns ist das auch sehr unterschiedlich, obwohl meine Hunde alle sehr langsam sind. Gandalf, unser Rüde, der hat schon einmal einen Zergel zerstört. Es war der erste Moment, wo ich damit begonnen habe mich damit zu beschäftigen, wie die beschaffen sein sollten.

Er war an dem Ball, es war ein Ball am Seil und er hat so daran gezogen, dass es Plopp gemacht hat. Er hatte den Ball gehabt und ich bin am Hintern gesessen. Also ich habe das Seil in der Hand gehabt und es war auch nicht gepolstert oder so.

Und dann habe ich gewusst okay, gut, da muss man wirklich noch ein bisschen besser drauf schauen, wie das verarbeitet ist. Und meine älteste Hündin, zergelt schon, lässt aber auch sehr schnell wieder los. Ist also sehr schnell hemmbar, da reicht eine kleine falsche Körperbewegungen von mir, dass sie gleich sagt, „behalte es halt“!

[10:13] – Anne

Ich bin ganz froh, dass der Gandalf nicht den Ball im Rachen, sondern du den Po auf dem Boden hattest. Auch wenn es weh tat, ist mir das die liebere Variante.

Unsere Nayeli z.B. ist eine Herdenschutzhündin bei der haben wir auch immer gedacht, die spielt so gar nicht. Und auch da braucht es bestimmte Voraussetzungen, dass sie mit uns spielen kann. Sie baut lieber aus quietschenden Spielzeugen die „Quietschies“ aus und sobald sie diese ausgebaut hat, lässt sie sie liegen.

Aber auch da haben wir z.B. geübt, dass sie Spielzeuge in den Fang nimmt, um mit ihr zu üben, dass sie sie wieder ausspuckt und dass ich mit ihr üben kann, dass sie Dinge wieder ausspuckt. Dann haben wir das auf verschiedenen Erregungensleveln geübt, damit wir auch das Ausspucken, das Signal für „Spuk ein Objekt aus“, weil sie gerne auch schon mal ein Knochen oder sonst was im Wald findet, „spuck das wieder aus“ üben können, haben wir Spielzeuge genutzt. Weil ich wusste, die können meine Hunde gefahrlos ins Maul nehmen und haben dabei auch im Erregungslevel gespielt.

Und manchmal lässt sie sich daraus in der Tat auch auf ein Spiel mit uns ein.

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

[11:17] – Anja

Ja, bei meinen Mädels habe ich auch sehr viel über die sogenannten Futterpuzzles, also Spielzeug mit denen sie sich selbst beschäftigen, vorwiegend mit Futter gearbeitet, um in das Spielen zu kommen. Also um das Beschäftigen mit Objekten einfach zu fördern und dadurch dann mich auch später bei anderem Spielzeug natürlich ins Spiel zu bringen.

 

Futterspiele – Beschäftigung ohne den Menschen

 

[11:40] – Anne

Das war jetzt die perfekte Überleitung Anja, da kommen wir jetzt doch zu den Futterspielen oder zu den Spielzeugen, mit denen der Hund sich eher ohne den Menschen beschäftigen kann. Wofür es ja auch die große breite Welt der Futterpuzzles gibt. Magst du uns da mal einen Rundumschlag mitteilen?

[11:57] – Anja

Ja, gern. Also:

  • Futterpuzzels sind im Grunde alles Objekte wo Futter im Spiel sind, verschiedene Konsistenzen, die sich der Hund aus diesem Futterpuzzels rausschlecken, kauen, kullern wie ich immer kann.
  • Futterbälle, die in irgendeiner Form an Bälle erinnern und meistens zum Kullern sind.

und dann halt alles andere, was in Richtung Schlecken geht, wo es dann eher um weichere Konsistenzen vom Futter geht oder krümeligere Konsistenz.

[12:36] – Anne

Das heißt, es ist ganz egal, welche Futterart ich bevorzuge, weil wir ja ganz oft auch mitbekommen, dass jemand sagt, ich möchte kein Trockenfutter füttern, dann kann ich ja keinen Futterball nehmen. Aber du sagst, da gibt es auch was.

[12:49] – Anja

Definitiv. Also wir haben ja viele Kundinnen und Kunden, die sagen ich barfe und möchte kein Trockenfutter verwenden. Selbst die verwenden Futterbälle, weil man ja auch getrocknetes Fleisch verwenden kann, in solchen Futterbällen.

[13:06] – Anne

Und es gibt ja auch Futterbälle, die nicht ganz rund sind, wo ein bisschen was rein kann, was auch so ein bisschen matschig ist. Und ich finde, es kommt sehr darauf an, wo und wie der Hund das verwendet. Und wenn es bei uns was ganz Ekliges gibt, dann gibt’s das in den Hunde-Oasen und ich leg alte Bettlaken aus, weil die kann man hinterher super bei 90 Grad waschen und dann ist mir das auch ziemlich egal, was da drauf ist. Oder sie fliegen danach eben in den Müll.

[13:28] – Anja

Das solltet ihr vor jeder Verwendung von Futterpuzzels immer mit einbeziehen!  Wenn der Hund es bespielt, dass die oft sehr kreative Lösungen haben, auch wie sie es bespielen. Also das muss nicht so sein, wie wir uns das in unserem Kopf vorstellen. Meine Hunde überraschen mich da heute noch immer wieder, dass das teilweise auch ziemlich schmutzig werden kann und dass ihr das nicht vielleicht gerade im frisch gemachten Ehebett dem Hund reicht.

[13:53] – Anne

Also die Nayeli für euch z.B. liebt es mit einem Schnüffelteppich im Fang einfach loszulaufen und irgendwo drauf zu klettern, dann fällt alles raus, was im Schnüffelteppich war. Sie liebte es auch, die Dinge so richtig weit durch die Gegend zu schmeißen und zu scheppern. Das heißt, sie schafft das auch wirklich große Distanzen damit zurückzulegen. Die Minnie ist so ein bisschen mehr stationär, aber beide schleppen es sich sowieso dahin, wo sie es gerne haben möchten, wenn sie nicht in ihren Hunde Oasen sind.

[14:20] – Anja

Ja, die Maja, hat auch einen sehr eigenen Ort, ich möchte jetzt keine Markennamen verwenden.Es gibt ja so aus Kautschuk geformte….

[14:34] – Anne

Sind sie befüllbar?

[14:37] – Anja

Ja, befüllbare Dinge, die meistens mit cremigen Sachen oder bei uns auch manchmal mit gekochtem Fleisch oder Dosenfutter gefüllt werden. Und für sie ist es auch viel zu frustrierendes es rauszuschlecken. Sie stellt sich hin, nimmt das Ding in Maul und lässt es 5mal fallen, bis alles raus ist und es macht ein riesen Dreck und das ist halt so.

[15:00] – Anne

Das macht die Nayeli auch. Sie setzt sich hin, schmeißt es in die Luft und dann gucken wie es wieder runterbatscht und sich dann freuen, wenn etwas rausgebatscht ist.

[15:09] – Anja

Ja genau, dafür muss man halt in solchen Situationen immer offen sein.

 

Beachte auch die Bedürfnisse des Hundes und die Verwendungsart

 

Ich gebe euch nur einen Rat, schaut was für Bedürfnisse hat der Hund? Welches Futter wollt ihr verwenden? Und auch wo wollt ihr es verwenden? Denn es gibt Spielzeuge, die machen z.B. sehr viel Krach, wenn die bespielt werden. Dann müssen wir schauen, dass das natürlich für den Hund passt. Auch für uns, aus eigener Erfahrung. Es gibt Momente, wo das wirklich kontraproduktiv ist.

[15:41] – Anne

Und für die Leute, die unter oder neben euch wohnen.

[15:44] – Anja

Ja, und das ist auch das Mobiliar nicht unbedingt beschädigt. Also es ist halt auch noch so eine Nummer. Das heißt, ich schaue wirklich drauf:

  • Wie ist es konzipiert?
  • Was kann der Hund damit machen?
  • Und passt es gerade in den Moment, in unsere Situation rein?
Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

[16:06] – Anne

Kleines Anekdötchen von mir.

 

Auch unsere Pferde bekommen u.a. Futterbälle

 

Unsere Pferde kriegen auch solche Sachen und wir haben unter anderem Futterbälle die sind aus Hartplastik für die Pferde. Das ist sehr spannend zu beobachten. Meine Friesenstute schubst die Futterbälle primär mit den Vorderbeinen und unsere andere Stute macht es primär mit dem Maul. Also ganz, ganz unterschiedliches Vorgehen.

Aber die machen natürlich, wenn ihr euch es vorstellen könnt, da kommen harte Sachen rein, einen enormen Krach und wenn dann noch die Hufe dagegen schmettern, das rappelt richtig. Und wenn das dann noch im Offenstall gegen die Wand knallt, das rappelt richtig.

Und unsere Tiere bekommen solche Sachen regelmäßig. Sie haben die auch häufiger zur freien Verfügung. Also wir sind mittlerweile soweit, wir konnten das viele, viele Jahre lang nicht, aber wir können mittlerweile sowohl bei den Hunden als auch bei den Pferden die Futterbälle befüllt liegen lassen und sie holen sich die einfach später nochmal, wenn ihnen langweilig ist oder wenn sie nochmal Lust draufhaben.

Meine Friesenstute hat vorgestern Nacht um 2 Uhr angefangen den Futterball gegen die Wände zu schlagen. Da bin ich dann doch aufgestanden, in den Stall gegangen, habe ihr etwas anderes gegeben und den Futterball weggenommen. Weil ich gedacht habe, unsere Nachbarn drehen mir den Hals rum. Wahrscheinlich hat es außer mir keiner gehört, aber auch da sollte man so ein bisschen gucken.

[17:27] – Anj

Ja, es kann ja auch gefährlich werden. Wir hatten mal die Situation, es gibt auch so ein Futterball als Stehaufmännchen aus Hartplastik. Und der ging dann bei uns mehrmals gegen die Scheibe, weil die Scheiben bei uns im Wohnzimmer bis zum Boden gehen. Und das ist ja tatsächlich auch nochmal gefährlich, wenn da irgendetwas splittert. Du schaust so verwirrt….

[17:52] – Anne

Ja, wir haben doch den Riss in der Scheibe, wo ich mich immer noch wundere, wo der herkommt. Aber ich habe darunter einen Sockel. Also es kann nicht an diesem Spielzeug liegen.

Aber in der Tat ist, dass ein Spielzeug, was ja auch sehr gerne und viel genutzt wird, was ich gezielt eingesetzt habe, als ich gemerkt habe, meine Hunde werden geräuschunempfindlicher, um sie noch unempfindlicher zu kriegen. Und die Nayeli macht damit total gerne richtig, richtig Lärm. Und für mich war es ganz wichtig zu sehen, was passiert, wenn sie diesen Lärm macht und die Minnie nicht sieht, wo er herkommt.  Also wenn es wirklich mal plötzlich für sie losgeht. Und wir haben das für beide als Trainingselement total gerne genutzt.

Anja, ich habe zwei Sachen, die immer wieder an uns herangetragen werden. Das eine ist, dass die Leute immer gerne etwas unkaputtbares haben wollen, weil die Hunde es kaputt machen und das dann immer noch was Härteres, noch was stabileres gesucht wird. Was sagst du dazu?

[18:51] – Anja

 

Es gibt kein unkaputtbares Hundespielzeug

 

Also erstens mal, es gibt kein unkaputtbares Spielzeug. Das heißt, ihr braucht euch gar nicht auf die Suche machen. Das würde ich tatsächlich anders lösen.

Ich schau erstmal, warum der Hund es zerstört. Und würde dann in dem Bereich schauen, dass ich, wenn es aus Frust passiert, weil er nicht so schnell das kriegt was er will oder nicht in der Menge, manchmal ist es so, dass zwar schnell was rauskommt, aber nur in kleinen Mengen. Und dann ist der Frust sehr groß und sehr schnell da. Dass man sowas anbietet, wo dieses Bedürfnis besser befriedigt ist.

[19:25] – Anne

Meine Erfahrung ist da z.B. wenn ihr ein Hund habt, der beim Rausschlecken echt frustriert ist und der eigentlich gerne konsumieren möchte, also wirklich schlucken und etwas Großes im Maul haben will, dann haben wir es z.B. häufiger so gemacht, dass wir die befüllbaren Sachen auch dick von außen eingeschmiert haben. Damit der Hund erst mal ganz, ganz schnell ans Ziel kommt und sich dann noch ein bisschen nach innen arbeitet.

 

Es geht nicht darum den Hund bis ins Ultimo zu beschäftigen

 

Also es geht bei diesen Sachen nicht darum, den Hund auf Teufel komm raus bis zum Ultimo zu beschäftigen, sondern es geht hier darum, dass der Hund daran Freude hat und seine Bedürfnisse erfüllt und gleichzeitig auch ein bisschen seinen Kopf anstrengen muss, neue Strategien findet und ja auch ein bisschen Frustrationstoleranz lernt. Aber die lernt er eben nicht dadurch, dass er dann frustriert ist, sondern daran, dass er mit kleinen, neuen Wegen zum Ziel kommt.

[20:16] – Anja

Ich muss ja nicht was Neues besorgen, sondern ich schaue, dass das Bespielen von dem Spielzeug, das Sie heute zur Verfügung stellen, einfach befriedigender für den Hund ist.

Ein Klassiker sind auch die Futterbälle, wo drei Kekse drin sind. Das ist mega unbefriedigend für den Hund. Ich mache die wirklich rappelvoll und ich lege die am Anfang wirklich auf einen Haufen von Futter, sodass der Hund, wenn er daran geht erstmal an das Futter geht, das um den Ball rum liegt und dadurch den Ball sowieso anstupst. Wenn er das nimmt und dann das Prinzip auch schnell verstanden hat, worum es da geht, „Aha, das Ding rollt und nun liegt Futter da“, wie er es dann bespielt ist dann einerlei.

Und worauf ihr noch schauen könnt, wenn ihr z.B. an einen Futterball denkt. Ich verwende sehr gerne Futterbälle, bei denen man von außen sieht, ob noch was drin ist. Das macht tatsächlich einen Unterschied für viele Hunde, wenn die sehen, da ist nichts mehr drin, dass die nicht mehr frustriert sind. Weil riechen tut es ja trotzdem noch.

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

[21:14] – Anne

Unsere hören, ja unsere hören. Also es ist richtig spannend, wenn es nicht mehr rappelt. 

Auch die Pferde, wenn es nicht mehr rappelt, wird es nicht mehr bespielt. 

 

Und wenn der Hund jetzt voll der Futterballprofi ist, brauch ich dann dauernd was neues oder kann ich mit dem Futter auch mal andere Sachen machen?

 

[21:32] – Anja

Ich brauch nicht dauernd was Neues. Also ich persönlich schon. Ich finde es selber gut. Ich mache das gerne.

[21:38] – Anne

Die Anja ist nämlich auch noch unsere Shopping Queen.

[21:40] – Anja

Ja, ich finde es halt spannend, die Hunde zu beobachten, wie die mit neuen Objekten umgehen. 

Nein, du brauchst es nicht. Du nutzt einfach die Dinge, die du zuhause hast! 

Um das Ganze noch etwas spannender zu gestalten und Varianz reinzukriegen, kannst du z.B. die Brottüte nehmen, in der du den Futterball einwickelst, mit den Bröseln natürlich, oder einfach ein Handtuch, Geschirrtuch oder sowas nehmen oder unters Leintuch packen. Alle solche Dinge was du zur Verfügung hast.

[22:12] – Anne

Mal im hohen Gras, mal auf einem Schnüffel Teppich, mal vielleicht Dinge die zum Ausschlecken sind in einen Karton stellen, sodass der Hund vielleicht erst ein paar Klopapierrollen wegräumen muss, um überhaupt dran zu kommen. Und dann haben wir Stück für Stück es immer erweitert. Wichtig ist halt, dass der Hund wirklich Spaß daran hat.

[22:31] – Anja

Mir ist jetzt noch etwas zum Thema Frust eingefallen, beim Bespielen von diesen Dingen. Wenn ich das zur Verfügung stelle, sollte ich schauen, dass das dann plötzlich unter die Couch rollt und der Hund nicht mehr drankommt, das sollten sie vielleicht noch beachten, weil das natürlich auch Frust auslösen.

[22:49] – Anne

An dieser Stelle noch zur Ergänzung, ich würde solche Sachen, wenn ich den Hund nicht sehr, sehr gut kenne, nicht unbeaufsichtigt geben. Und wenn du z.B. einen Hund hast, der Ressourcen auch dir gegenüber verteidigt, dann würde ich dafür wirklich z.B. die Hunde Oase aufbauen und es ihn da machen lassen.

Auch wenn andere Hunde mit im Haus sind und du dir nicht sicher bist, wie die alle miteinander umgehen, dass es nicht zu Situationen kommt. Oder du möchtest es dem Hund unter der Couch hervorholen und da gibt es ein Missverständnis und dann passiert was Blödes, das wäre wirklich sehr, sehr, sehr schade. 

Als die Nayeli noch anders unterwegs war als heute, da gabs bei uns die Futterbälle nur in der Hunde Oase, abgetrennt mit Kindergitter bzw. mit dem Laufstallgitter. Und wir haben uns dann ganz langsam ran getestet, mit wenig hochwertigen Sachen, also Sachen, die wenig hochwertig waren und sie war immer satt, wenn es die gab. Also war das schon mal weniger wichtig und dann waren es auch Sachen, die sie hat, schnell liegen lassen. Oder wo es nicht schlimm war, wenn sie die versehentlich mal gegessen hat, so braune Packpapiertüten oder so.

 

Bitte keine Zeitungen mit Druckerschwärze. Das muss echt nicht sein. 

 

Und da kann man sich dann vorsichtig herantesten, wenn du einen solchen Hund hast, würde ich das aber wirklich ein bisschen langsam machen und du bist nicht mit dem allein, dann würde ich da eine sehr gute Routine aufbauen und mir auch helfen lassen. 

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

Anja, viele Leute nehmen auch sowas wie PET-Flaschen und füllen da einfach Leckerchen rein oder machen andere Sachen.

 

Worauf sagst du, sollte man bei Spielzeugen vom Material her achten?

 

[24:29] – Anja

In erster Linie, dass es ungiftig und ungefährlich für den Hund ist. Also bei einer PET-Flaschen kann es passieren, dass der Hund den Schraubverschluss oder die Öffnung runter beißt, dies ist definitiv nicht empfehlenswert. Aber auch hier gilt natürlich, dass ihr den Hund immer beobachten solltet, wie der damit umgeht. Und wenn ich schon weiß ich habe so einen Hund, der gerne alles schreddert, definitiv keine PET-Flaschen verwenden, weil die ja nicht nur giftig sein können oder verschluckt werden können, sondern können da noch mega frustrieren, wenn er sie nicht kaputt bekommt.

[25:10] – Anne

Und an der Stelle auch der Hinweis, dass in so etwas wie PET-Flaschen und Co auch Weichmacher drin sein können, die nicht nur für den Hund ungesund sind, sondern ähnlich wie bei Kabelummantelungen, die im Verdacht oder im Ruf standen, ich kenne keine Studien, deswegen bin ich daher vorsichtig, aber die Erfahrungswerte zeigen wieder, dass sie einen gewissen Grad der Abhängigkeit fördern. Also dass sie wohlschmeckend sind und immer wieder konsumiert werden wollen. Und deswegen sollte man das auch nicht so unbedingt machen.

[25:45] – Anja

Ja, und da sollte man auch, wenn man sich Hundespielzeug anschafft schauen:

  • Wo kommt das her?
  • Ist das wirklich für den Gebrauch von Hunden gedacht?

Es gibt keine konkreten gesetzlichen Regelungen, aber ich sage mal, je günstiger das Ganze ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Materialien billig sind. Dass sie mitunter auch Inhaltsstoffe beinhalten, die ungesund für den Hund sind. Da macht der Preis schon auch ein bisschen die Qualität aus.

[26:21] – Anne

 

Bitte auf das Füllmaterial achten

 

Und auf das Füllmaterial gucken bei den weichen Sachen. Vor allem wenn du einen Hund hast, der sie gerne auseinandernimmt.

[26:27] – Anja

Ja, die Maja ist auch ein Profi in „Quietschie“ rausoperieren. Das kann sie perfekt und es wäre fatal, würde sie dann die Füllwatte fressen.

[26:36] – Anne

Ja, also bei meiner Nayeli weiß ich, die montiert nur raus, die Frist es nicht. Sie montiert das Quietschie nur noch raus und dann ist sie zufrieden. Und die Minnie sitzt daneben und guckt, als würde die Nayeli die Tiere schlachten, sozusagen. Also das ist sehr interpretiert. Ich weiß, aber es bricht mir das Herz, wenn die Nayeli ein Spielzeug von der Minnie in die Fänge kriegt.

Liebe Anja, ich danke dir von Herzen und ihr da draußen. Ich mache jetzt etwas, was mit der Anja nicht abgesprochen ist, weil wir das ja eigentlich in diesem Podcast nicht machen. Aber ich möchte euch sagen, die Anja hat einen ganz, ganz tollen Shop für Spielzeuge und bietet dort auch kostenfreie Vorgespräche zu Beratung an. Und wenn ihr Lust habt bei der Anja zu shoppen oder euch die Spielsachen, die die Anja hat, mal anzuschauen dann schaut mal hier vorbei und nutzt das Angebot wirklich, sich dort beraten zu lassen.

Es vielleicht nicht so ein schneller Klick und Shop Erlebnis. Dafür hat man dann etwas, woran man wirklich Freude hat. Und wir freuen uns natürlich, wenn du diese Erfahrungen aus dem Podcast teilst.

 

Teile gern Beschäftigungsvideos mit uns

 

Und wenn du deine Spielvideos oder deine Beschäftigungsvideos etc. im Internet verbreiten solltest, du uns einfach mal textest, damit wir sehen können, was du alles tolles mit deinem Hund machst und wir darüber vielleicht auch wieder Inspiration für uns, für unsere Hunde und unsere Kunden bekommen.

[28:09] – Anja

Danke, liebe Anne und ich freue mich total, wenn ihr Videos oder Fotos postet und mir textet. Das wäre wirklich super.

[28:16] – Anne

Dann sage ich heute ausnahmsweise: “Hör mal wieder rein.”

 

Worauf du beim Spielzeug für deinen Hund achten solltest

Hier gibt es noch mehr auf die Ohren: