Bedürfnisorientierung - Mein Wort für 2020

“Bedürfnisorientierung” – Mein Wort für 2020

Es ist Spätsommer 2019. Ich sitze in einem Workshop. Der Leiter möchte meine Werte hören. Die sind doch sonnenklar. Was soll der Unsinn? Dafür bin ich nicht hier. Ich bin hier, weil ich meine neue Strategie für mein Unternehmen planen möchte.

Immer wieder gerate ich an Punkte, wo meine Werte “ganz wichtig sind“.  Mir werden Listen vor die Nase gelegt und ich darf abgleichen, ankreuzen was mir gefällt und sortieren. Am Ende lande ich bei 4-6 Worten, die mir verraten, wie ich ticke. Passen die? Ja, genauso, wie das Horoskop von Tante Erikas Fernsehzeitung.

Jetzt mal echt, kommt eh immer dasselbe raus. Es wird passen, irgendwie. Fühlt sich nur nicht ganz richtig an, könnte auf 80% meiner Freunde ebenfalls zutreffen…

Doch in diesem Workshop läuft das anders. Ich brauche eine Menge Grips, diskutiere, bekomme komische Fragen gestellt und denke immer wieder, dass das NIEMALS so funktionieren kann.

Und dann stehen da auf einmal Worte auf Klebezetteln an der Wand und darüber steht „Werte“. Ganz oben, kaum lesbar, weil das Wort zu lang und zu sperrig für einen dicken Stift auf einem kleinen gelben Klebezettel ist, steht:

“Bedürfnisorientierung”

„Krass!“, denke ich, das stand noch nie auf einer meiner „Listen“. Dann lasse ich es in meinem Kopf kreisen und es wird mir von Minute zu Minute wohler.

Das Problem: Das Ziel des Workshops ist es, meine neue Marke zu erschaffen. Eine, die alles verbindet, was mir wichtig ist. Ein Unternehmensname oder -slogan mit dem Wort? Nein, danke!

Je länger ich es betrachte, desto mehr weiß ich es: Das ist der Kern meines Ziels für meine Kund:innen, die Tiere und mich! Warum Bedürfnisorientierung so mächtig für mich ist?

So wird das Leben leichter

Bedürfnisse sind etwas Grundlegendes im Leben. Sie sind individuell und oft unter einem Haufen von Etiketten und Mauern verborgen. Sie sind das Fundament von Motivation. Dinge auszuführen, die nichts mit unseren Bedürfnissen zu tun haben, oder ihnen sogar entgegenstehen, sind für uns schwergängig, frustrierend und anstrengend. Gegen sie zu arbeiten, braucht eine Menge Motivationsspritzen von außen. Und selbst dann….

So geht es nicht nur dir und mir, sondern auch unseren Tieren. Je weniger das Erwartete in einer Situation dem Bedürfnis entspricht, desto schwieriger ist es und umso mehr Energie und Zuspruch wird benötigt.

An der Leine laufen kann sich anfühlen wie deine Steuererklärung, wenn du keine Rückzahlung erwartest.

Bedürfnisse verändern sich, durch äußere Einflüsse und innere Prozesse. Sie sind immer im Wandel, doch einige Grundeigenschaften bleiben.

Bedürfnisorientierung - Mein Wort für 2020

Klarheit und innige Beziehungen

Orientiere ich mich an meinen Bedürfnissen, ist das ein Kompass für mein Leben. Stelle ich mich im Zusammenleben mit anderen auf deren Bedürfnisse ein und finde den bestmöglichen Weg für beide, halte ich den Schlüssel für glückliche Beziehungen in der Hand!

Genialerweise passt dieses Konzept auf alle meine Lebensbereiche. Für mich ist es der perfekte Weg zu einer tiefen Bindung und einem glücklichen Alltag!

Bedürfnisorientiertes Hundetraining ist fernab von Strafen und Korrekturen, genauso wie von sinnlosen Vollstopfen mit Leckerchen. Es ist ein Konzept, das ganz automatisch beinhaltet, dass Gewalt nicht die Lösung ist – denn wer wünscht sich Druck und Härte zu erleben? Von meinen Kundenteams keines!

Das Anerkennen der verschiedenen Bedürfnisse und den Komplikationen die daraus entstehen, ist der erste Schritt.

Wegbereiter in ein neues Lebensgefühl – für dich und deinen Hund

Und auch wenn die Probleme noch so groß sind: Statt dem permanenten Versuch Ärger abzustellen, kann es auf einmal wieder gemeinsame erfüllende Erfahrungen voller Leichtigkeit geben. Und es öffnen sich Türen, die Sorgen anders anzugehen.

Je mehr tolle Erlebnisse ein Team feiert, desto tiefer wird die Bindung. Ein Weg, der nicht nur eine Menge Freude bereitet, sondern nachhaltig für ein unbeschwertes Miteinander sorgt.

Das Geniale: Auf diesem Wege lassen sich neue Bedürfnisse schaffen! Es liegt in deiner Hand, dafür zu sorgen, dass diese in dein Lebensumfeld passen und mit deinen harmonieren!

Als meine Minnie mir das erste Mal zeigte, wo die Rehe stehen, statt unmittelbar loszuspurten um sie aufzuscheuchen, habe ich vor Glück gesprudelt und wäre vor Stolz bald geplatzt! Ich hatte ihre Bedürfnisse verändert und so gestaltet, dass es in unseren Lebensstil passt. Alleine heute hat sie mir 5x gezeigt, wo die Rehe stehen, mich darauf aufmerksam gemacht, mit mir zusammen geguckt und einen Haufen Belohnungen eingesackt.

Seitdem sie unterwegs nicht mehr andauernd hetzen will, sind Wanderungen durch die Natur endlich vergnügt möglich und wir genießen die gemeinsamen Erlebnisse!

Bedürfnisorientierung - Mein Wort für 2020

Bedürfnisorientierung heißt nicht wahllose Freiheit und Dauerbespaßung. Im Gegenteil, es bedeutet achtsam Seite an Seite leben und gemeinsam das Leben gestalten und genießen.

Wenn meine Kund:innen zu mir kommen, können sie das oft nicht in Worte fassen. Genau, wie ich über Jahre hinweg. Die meisten wissen, dass sie etwas verändern wollen. Sie sind die Ratschläge aus ihrem Umfeld satt und spüren tief in sich, dass es da noch einen alternativen Weg gibt. Wie oft höre ich: „Ich möchte es anders machen“.

PENG, die Marke ist geboren – der Knoten ist geplatzt. Meine Kund:innen möchten es „Anders mit Hund“. Was das für mich, mein Business und damit vielleicht auch für dich bedeutet, das erzähle ich dir im nächsten Artikel.

Bedürfnisorientierung - Mein Wort für 2020
Jetzt freue ich mich über deinen Kommentar: Was würdest du gerne „Anders“ machen? Wo fühlt sich dein Training für dich noch nicht richtig an?

Abonniere auch hier gern meinen Newsletter und bestelle dir regelmäßige Infos direkt in dein Postfach.

Meine besten Tipps, Tricks und Ideen direkt in Dein Postfach.

Trage dich hier zu meinem Newsletter ein und erhalte ungefähr wöchentlich E-Mails mit Anregungen, Angeboten und wertvollen Inhalten als Dankeschön. Details zum Newsletterversand findest du in der Datenschutzerklärung.

Hinweis zur Datenverarbeitung in den USA

Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mailversand, sowie statistische Auswertungen des Leseverhaltens, werden über ActiveCampaign (USA) verarbeitet. Nach der Rechtsprechung des EuGH (Urteil vom 16.07.2020, Az.: C-311/18 („Schrems II“)) besteht in den USA kein angemessenes Datenschutzniveau. Ferner kann es in den USA zu staatlichen Überwachungsmaßnahmen  kommen, bei denen kein hinreichender Rechtsschutz gegen diese Maßnahmen in Anspruch genommen werden kann. Die Datenverarbeitung in den USA im Zusammenhang mit meinem Newsletter basiert insoweit auf deiner Einwilligung i.S.d. Art. 49 Abs. 1 lit. a) DSGVO. Du kannst deine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Weitere interessante Themen